Drachen weiss

Vũ Lân – Löwentanz / Drachentanz

Der Vũ Lân (Löwentanz) ist eine über 2.000 Jahre alte Tradition aus dem antiken China und ein wichtiger Bestandteil des Qwan Ki Do. Es handelt sich hierbei um eine traditionelle Tanzperformance, die durch chinesische Instrumente, wie z. B. eine Trommel und ein Becken, begleitet wird. Unter dem Löwenkostüm, welches oftmals als Drache bezeichnet wird, befinden sich meist zwei Personen, die eine festgelegte Choreografie zeigen.

Drachen gelb

Es gibt verschieden schwierige Choreografien, bei denen der Löwe Aufgaben lösen muss, wie z. B. Hindernisse überqueren oder mit einem traditionell bekleideten Kämpfer spielen. Bei den Vorstellungen wird darauf geachtet, dass man das Phantasietier so authentisch wie nur möglich darstellt, was den Tänzern viel Geschick und akrobatisches Können abverlangt.

Das Kostüm des Löwen besteht aus einem kunstvoll verzierten Bambuskorpus, der den Kopf darstellt. Ein sehr fester und dehnbarer Stoff überzieht den Kopf und verläuft dann weiter nach hinten und stellt eine Art Umhang dar. Der lange Stoff hat die Aufgabe die beiden Kämpfer zu verbergen, so dass nur noch die Beine sichtbar sind.

Drachen rot

Der Löwenkopf besitzt ein kleines Horn, welches aus einer Legende der alten Chinesen über den Löwen stammt. Innen befinden sich zwei Fäden mit denen der vordere Kämpfer die Augen öffnen und schließen kann. Mit einer Klappe am unteren Ende des Kopfes kann er das Maul des Löwen bewegen.

Der Löwe ist ein Fabeltier der asiatischen Sagenwelt. Er hat die Fähigkeit, das Böse und schlecht Einflüsse zu vertreiben und Glück, Frieden, Wohlstand, Erfolg und Gesundheit zu bringen. Er ist auch ein Symbol für Mut, Kraft, Stärke und Weisheit.